Donnerstag, 20. Oktober 2022: geschlossen

Die Gruppe Jura ist auf Weinreise und will den Vin Jaune entdecken!

Die Weindegustation im Weinclub fällt aus! Wir wünschen allen eine gute Flasche Wein und erbarmen mit uns, dass wir die oxidierten Elixiere überleben 😉 Ihr könnt ja eure tolle Flasche am Donnerstag auf whatsap posten …

Donnerstag, 13. Oktober 2022: Pauillac

Getrunkene Weine:

2014 Blanc de Lynch-Bages: Leicht schwefelig, verbrannter Gummi – oder doch Petrol? Grapefruit, Limetten, die Säure ist präsent, der Abgang mittel.

1995 Batailley: Unangenehmer Metallton (es riecht genauso wie die Haltestange im Bus an einem schwülen Sommertag!). Waldboden, Pilzli, Tabak verschwinden in diesem Metall-Schlamassel, das Austrocknen beim immerhin recht langen, druckvollen Abgang ruiniert den letzten Rest auf Hoffnung.

1989 d’Armailhac: Schwarze Früchte, Tabak, Leder, Lakritz, spanische Nüssli. Klassisch Borderaux! Noch etwas mehr Power oder etwas zusätzliche 89er-Sexysüsse – und wir wären ausgeflippt!

1998 Pichon Longueville Comtesse de Lalande: Nobel! Tabak, Zedernholz, schwarze Früchte, Lakritz – aristokratisch durch und durch! Saftig und angenehme Tannine, recht langes Finale.

1986 Lynch-Bages: Wow, wow, wow! Soo muss klassisch Bordeaux sein! Feinste Teenoten, Tabak, nobles Leder, Lakritz, Zedernholz. Samtig weich, als wär’s ein 89er und nicht 86! Genial, einfach herrlich, macht süchtig!

Das war’s noch lange nicht – es wartete noch eine Dreierserie von Pontet-Canets auf uns!

2002 Pontet-Canet: Süsse dunkle Beerenfrucht, Heidelbeeren, Gabazältli. Erstaunlich mineralisch, recht üppig, macht jetzt richtig Spass!

2006 Pontet-Canet: Dunkle Beerenfrucht, auch wieder Heidelbeeren. Würzig, leicht minzig, fleischig, ganz leicht metallisch im langen Abgang. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau!

2010 Pontet-Canet: Babymord! Ein Frevel! Doch nach 2002 und 2006 kommt – wenn man wieder vier Jahre dazuzählt – nun einmal 2010! Mokka, Cassis, Heidelbeeren, schwarze Schokolade, Lakritz. Zweifelsohne modern, ja opulent, aber mit einer Ausdrucksstärke, wie es selten anzutreffen ist!

Danke für diesen genialen Bordeaux-Abend! Jungs, das war wieder einmal ganz grosses Kino!

Donnerstag, 8. Oktober 2022: Bündner Herrschaft Spezial

Wenn Flurin von etwas begeistert ist, dann richtig! Letzthin von einer Neuentdeckung aus der Bündner Herrschaft – und selbstverständlich strömten wir in Scharen herbei, um gleich acht Jahrgänge dieser Neuentdeckung degustieren zu dürfen! Vielen Dank, Flurin!

Getrunkene Weine:

2019 Meta Fläscher Chardonnay Viognier, von Salis: Meta von Salis war die erste Frau, die in der Schweiz Geschichte, Kunstgeschichte und Philosophie studierte. Der Wein hat viel Holz, Zitrus, Banane, Aprikosen, Blumen, Jasmin. Cremiger Schmelz, leicht bitteres Finale.

2014 Completer Malanserrebe, Donatsch: Mirabellen, gelbe Pflaumen, Kamille, Honig, Lindenblüten. Knackige Säure, das leicht Schweflige verzieht sich mit der Zeit und ganz zum Schluss – schon fast lauwarm – ist der letzte Schluck der mit Abstand Beste!

2015 Completer Malanserrebe, Donatsch: Motorenfett, Zitrusfrüchte, üppiger als der 14er, mit moderaterer Säurestruktur. Mineralischsalziges Finale.

2016 Malanser Completer, Studach: Mirabellen, buttrig, viel Holz, Vanille, Honig. Recht süss, die Säure hält dagegen, der Wein ist noch in den Kinderschuhen und gehört noch ein paar Jahre in den Keller gesperrt!

2011 Pinot Noir Levanti, Elly Süsstrunk-Hermann: Mokka, Mokka, Mokka – unser Barista meint: cold brew coffee! Die Weinnasen ergänzen mit sehr dunkler Blutorange, Brennessel und einer wunderschönen Würzigkeit – dem ist nichts beizufügen…

2012 Pinot Noir Levanti, Elly Süsstrunk-Hermann: Viel weniger Kaffee, dafür immer noch zwei, drei Schnitze Blutorangen, neu auch Alpenheublumen. Kühle Eleganz, feine Säure – klassisch Pinot!

2013 Pinot Noir Levanti, Elly Süsstrunk-Hermann: Heuschober, Holz, sehr fruchtig, vollreife Him- und Erdbeeren. Würzig, üppig, dropsig – ein Gaumenschmeichler! Zwei, drei Obermeckerer monieren: zu alkoholisch!

2014 Pinot Noir Levanti, Elly Süsstrunk-Hermann: Möbelpolitur, Karamell, leicht grün, ein nicht ganz fadengrader Pinot.

2015 Pinot Noir Levanti, Elly Süsstrunk-Hermann: Rosinen, Dörrobst, Bärendreck, Studentenfutter, ganz leichte Oxidationsnoten – erinnert fast an einen Amarone.

2016 Pinot Noir Levanti, Elly Süsstrunk-Hermann: Holztöne, Eukalyptus, flüssiger Bärendreck, etwas Dörrobst, Schwarztee. Im Abgang Schwarzpfeffer.

2017 Pinot Noir Levanti, Elly Süsstrunk-Hermann: Kaffee, Holz, Blutorange, helle Beerenfrucht, floral, feinwürzig, jetzt sehr, sehr schön zu trinken – hicks!

2018 Pinot Noir Levanti, Elly Süsstrunk-Hermann: Damhirsch, aber auch Mon Cherie, Röstaromen, würzig, recht üppige Struktur, die Alkohol-Stänkerer kommen wieder zum Zug. Andere meinen: Gaumenschmeichler!

2009 Pinot Noir „Georg Fromm“, Donatsch: Blutorangen, würzig, Gewürznelken, fleischig – immer noch voll im Schuss!

Danke Flurin für den tollen Abend! Was für eine tolle Vertikale!