Donnerstag, 14. Oktober 2021: nördliche Rhône

Eintrinken auf das bevorstehende Reisli in die nördliche Rhône.

Getrunkene Weine:

2015 Condrieu, Guigal: Üppige Schönheit mit Tiefgang. Aprikosen, Blumen, ein Hauch Mineralität, intensives, langes Finale.

2014 Condrieu, Saint Cosme: Wachs, traubig, reife Zitrone, recht dicht, mit guter Säure, ein Hauch Honig im langen Abgang.

2015 Hermitage Blanche, J.L. Chave Sélection: Feine Honignoten, zergehende Butter, Birnen, wirkt schwer und ölig – der letzte lauwarme Schluck nach drei Stunden war gigantisch.

2014 Saint-Joseph, Guigal: Schwarze Früchte, pfeffrig, würzig, am Gaumen mittelkräftig, leicht bitteres Finale.

1999 Côte-Rôtie Seigneur de Maugiron, Delas: Viel Tabak, Zedernholz, fleischig, mit zupackender Säure, langes, leicht florales Finale.

1995 Hermitage La Chapelle, Jaboulet-Aîné: Zweifellos eine Persönlichkeit von Wein, vor allem die Nase mit süsslichem Tabak, Lakritze und Leder begeistert, aber der Gaumen lässt Wünsche offen: sehr adstringierend, im Abgang leicht auszehrend.

2001 Hermitage La Chapelle, Jaboulet-Aîné: Rustikal, aber vielschichtig, schwarze Früchte, sehr würzig, Lakritz, am Gaumen harmonisch, mit feiner Säure und viel Rückgrat. Langes Finale.

2015 Cornas Renaissance, Auguste Clape: Fruchtig und laktisch, fast schon opulent. Feine Saftigkeit, kräftig, jetzt schon schön zu trinken, wird sich in den nächsten Jahren positiv weiterentwickeln.

2015 Hermitage Farconnet, J.L. Chave Sélection: Leicht animalisch, braucht Luft, schwarze Oliven, kräutrigwürzig, fleischig und kompakt. Feine Tannine, recht langes Finale.

2005 Hermitage, Yann Chave: Tabak, schwarze Oliven, Fleischsuppe, Pfeffer, atemberaubend mineralisch; am Gaumen fleischig und konzentriert, sehr dicht, langes Finale. Toller Wein!