Donnerstag, 18. Juli 2024: Wachau & Co

Wachau, Kremstal, Kamptal, Wagram und das Weinviertel sind die nördlichsten Weingebiete Österreichs und gehören zur Weinregion Niederöstereich und sind das neuste Weinthema im Weinkeller. Hier dominieren Riesling und grüne Veltliner und weitere tolle weisse Traubensorten. Hat jemand sogar einen Pinot Noir aus dieser Gegend?

Wir degustieren uns durch den Adel von Wien und finden heraus: Welcher Wein passt am besten zu Kaiserschmarren – PS: geht aber nur, falls einer das Kaiserstück mitbringt 😉

Quelle Österreich Wein – und entdecke die neue genaue Riedenkarte https://www.riedenkarten.at/201538/grillenparz
Book an appointment with MeinWeinkeller
Kellerberg mit Kellerschlösschen Domaine Wachau

Donnerstag, 11. Juli 2024: Edition II Sommerweine: Cabernet Sauvignon & Sauvignon blanc

Getrunkene Weine:

2018 Sauvignon Blanc Ried Steinbach 1STK, Lackner-Tinnacher (Südsteiermark, Österreich): Tropische Früchte, Holunderblüten, Wachs, würzig und mineralisch.

2020 Sauvignon Blanc Ried Hochgrassnitzberg GSTK, Polz (Südsteiermark, Österreich): Stachelbeeren, tropische Früchte, Gras, kräutrig, saftig und feiner Säure, recht langes, mineralisches Finale. Braucht noch etwas Zeit.

2021 Moulin des Dames, Château Tour des Gendres (Bergerac, Frankreich): Frisch und nach Zitrusfrucht duftend, Steinobst, füllig und sehr aromatisch, gute Säurestruktur, mittellanges Finale.

2015 Blanc Fumé de Pouilly, Domaine de Didier Dagueneau (Loire, Frankreich): Saftige Steinfrucht, Stachelbeeren, Grapefruit-Häutchen, floral, absolut verführerisch, harmonisch, saftig, voll mineralisch, tief, langes, salziges Finale.

2017 Château Smith Haut Lafitte blanc (Bordeaux, Frankreich): Pfirsich, Grapefruit, Vanille, Mandarinen, feinwürzig, mit Rasse und Klasse, wirkt noch jung.

2016 Cabernet Sauvignon, Boekenhoutskloof (Stellenbosch, Südafrika): Schwarze Kirschen, Rauch, Lakritz, erdig, am Gaumen leicht minzig und saftig, körniges Tannin, rundes, langes Finale.

2013 Buriano Cabernet Sauvignon, Rocca di Castagnoli (Toskana, Italien): Schwarze Beeren, etwas Tabak, feine Gewürze, am Gaumen fleischig, mit gut integrierter Säure, der Abgang ist lang und druckvoll.

2004 Veenwouden Classic Private Cellar, Veenwouden (Paarl, Südafrika): Feine Tabaknoten, Mokka, Rauch, süssliche dunkle Beerenfrüchte. Füllig, rund, plüschig – verführerisch gut!

2007 Don Melchor Cabernet Sauvignon, Concha y Toro (Puente Alto, Chile): Schwarze Beeren, Cassis, Lakritz, erstaunlich mineralisch wirkend. Konzentriert, voller Raffinesse und Schönheit, reif und betörend süss, sehr langes, druckvolles Finale.

2007 Stephanie Cabernet Sauvignon Napa Valley, Hestan (Kalifornien, USA): Verführerische Cassisnoten, etwas Minze, getrocknete Tomaten, mineralisch. Am Gaumen saftig, seidig und rund, der Abgang ist lang und druckvoll.

2018 Cabernet Sauvignon Napa Valley, Robert Mondavi (Kalifornien, USA): Sirupig, wirkt «gemacht», ohne Ecken und Kanten. Süssholz, Cassis, viel Süsse, der Abgang ist alkoholisch und austrocknend.

2015 Cabernet Sauvignon Napa Valley, Pine Ridge (Kalifornien, USA): Kokosnuss, Banane, schwarze Früchte, Süssholz, Minze, rund und mollig, aber dennoch geschmeidig und mit sehr guter Länge.

1988 Château La Lagune Haut-Médoc Grand Cru Classé (Bordeaux, Frankreich): Waldboden, Pilze, trockenes Tannenholz, noch etwas Frucht, am Gaumen rund – schön gereifter Bordeaux!

2005 Château Grand-Puy-Lacoste Pauillac Grand Cru Classé (Bordeaux, Frankreich): Dunkle Früchte, noch nicht im idealen Trinkfenster angelangt, Süssholz, fleischig und wuchtig, mit einer sexy Süsse und einem enorm langen, druckvollen Finish.

Book an appointment with MeinWeinkeller

Donnerstag, 4. Juli 2024: Serie Burgund – Côte de Beaune

Getrunkene Weine:

2021 Beaune Clos de la Maladière, Louis Chavy: Feminin, delikat, buttrig und fein blumig, frische Zitrusfrucht, Grapefruit, fein integrierte Säure, leicht mineralisches Finale.

1991 Meursault Les Casse-Têtes, Poulet Père & Fils: Kaum zu glauben, diese Frische! Kamille, Orangenschalen, verströmt Minzduft, ist blumig, kommt daher, als sei er keine zehn Jahre alt. Ein Wunder?!

2007 Meursault 1er Cru Clos Richemont Monopole, Henri Darnat: Scheint viel weiter als der 91er! Honig, Butter, recht üppig, schön, aber nicht umwerfend.

2019 Meursault Les Narvaux, Domaine Rémi Jobard: Zitrusfrüchte, Mango, Minze, recht vollmundig, konzentriert, mit guter Säure.

2016 Chassagne-Montrachet 1er Cru Les Embrazées, Vincent Morey: Heu, Zitrusfrucht, streng mineralisch, vollmundig, lebendige Säure, mineralisches Finish.

1982 Santenay, Joseph Drouhin: Maggi, verbrannter Gummi – da sind keine Lorbeeren mehr zu holen.

1979 Bourgogne Pinot Noir, Domaine Parent: Seidig, mit betörender Süsse, reifer Pinot vom Feinsten!

1976 Pommard, François Mure: Erdig, metallisch, stechende Säure – leider die Harmonie verloren.

1992 Volnay 1er Cru Clos des Chênes, Domaine René Monnier: Waldboden, Kaffee, Hagebutten, Schwarztee, Blutorangen, hohe Säure. Einige sind begeistert, andere schütteln den Kopf…

2012 Pommard Clos Blanc Premier Cru, Domaine Génot-Boulanger: Flüchtige Säure, dahinter rote Beeren, kernig, am Gaumen mit zu wenig Druck und ohne wirkliche Tiefe.

2018 Pommard Clos des Ursulines, Domaine du Pavillon, Albert Bichot: Dunkle Früchte, Cassis, ist das wirklich Burgund? Wirkt etwas «gemacht», am Gaumen viel Kohlensäure und metallisch.

2020 Pommard La Chanière, Domaine Gille: Laktisch, frische Kirschenfrucht, Heidelbeerjoghurt, am Gaumen fleischig, mit süssem Auftakt, jetzt schon zugänglich.

2020 Savigny Les Beaune Premier Cru Clos des Guettes, Henri de Villamont: Geschliffen, mit viel Holz und Karamell, Vanille, Lakritz, dunkle und rote Beeren, mundfüllend und saftig, rund, recht langes Finale.

2010 Corton Rognet Grand Cru, Domaine Taupenot-Merme: Unglaublich, aber spielt in einer eigenen Liga! Grosses Burgundkino, harmonisch, tief, mit viel Druck, beeindruckend frisch und mit einer Eleganz, das haut einen aus den Socken. Danke, Marcel!

Besuch auf Schloss Meusault – Jorge und Otti